Geschrieben am

Kokoskohle – die moderne Alternative zur Holzkohle

kokoskohle

Sie grillen immer noch mit der altbekannten Holzkohle? Und Sie ärgern sich jedes Mal darüber, dass die auf dem Grill befindliche Menge an Kohle für einen gemütlichen, langen Grillabend nicht ausreicht? Warum nicht einfach eine gute Alternative verwenden?

Genau diese stellt die Kokos(nuss)kohle dar. Sie brennt heißer und länger als handelsübliche Holzkohle und eignet sich daher insbesondere für große und länger dauernde Grillpartys. Was die Kokoskohle sonst noch kann und wie sie genau hergestellt wird, erfahren Sie hier.

Was ist Kokoskohle?

Hotcoconut Kokoskohle für Grill und BBQWie der Name bereits vermuten lässt, wird die Kokoskohle aus den Schalen der Kokosnuss hergestellt. Daraus ergibt sich eine besonders reine, neutral riechende Kohle, welche gegenüber der Holzkohle zahlreiche Vorteile aufweist. So wird Kokoskohle beispielweise in der Industrie als hochwertiger Brennstoff eingesetzt, etwa in Schmieden (auch Goldschmieden) und in Wäschereien.

Auch zur Herstellung von Aktivkohle wird sehr oft Kokosnusskohle verwendet. Gegenüber anders hergestellter Aktivkohle hat sie den Vorteil, bestimmte molekulare Spezies absorbieren zu können.

Wie wird Kokoskohle hergestellt?

Um Kokoskohle herstellen zu können, benötigt man die Schalen vollreifer Kokosnüsse. Dazu wird zunächst die Kokosnuss geöffnet und das Kokoswasser entnommen. Auch das Fleisch (Kopra) der Nuss wird entnommen und weiterverwendet, z. B. zur Herstellung von Kokosöl. Übrig bleibt schließlich nur noch die Schale der Frucht. Diese wird dann im einem „Karbonisierung“ genannten Prozess zu Kohle verarbeitet. Dazu ist eine spezielle, mit Löchern versehene Trommel notwendig, in die nur eine begrenzte Menge an Luft gelangen darf. Die Luftknappheit bewirkt, dass die Kokosnussschalen nicht einfach verbrennen, sondern zu Kohle werden. Wann der richtige Zeitpunkt der vollständigen Verkohlung erreicht ist, lässt sich an der Farbe des Rauches beurteilen.

Die Vorteile von Kokoskohle

Einige Vorteile der Kohle aus Kokosnüssen wurden hier bereits angeschnitten. Wir haben es hier mit einer Kohle zu tun, die besonders sauber verbrennt. Daher wird sie auch gerne als Naturkohle für die Shisha eingesetzt. Doch nicht nur das: Immer mehr Grillfreunde verwenden Kokoskohle für ihren Grill. Sie brennt fast doppelt so lange wie herkömmliche Holzkohle und verändert nicht den Geschmack der Speisen. Auch die Rußbildung fällt unter Verwendung von Kokoskohle wesentlich geringer aus.

Fazit: Kokoskohle ist die gesündere und praktischere Alternative!

Die Kokoskohle könnte der Holzkohle in den nächsten Jahren den Rang ablaufen. Sie ist umweltfreundlich, ergiebig, sauber und praktisch. Wenn probieren auch Sie dieses großartige Brennmaterial aus?

Ein Gedanke zu „Kokoskohle – die moderne Alternative zur Holzkohle

  1. Ich benutze diese Kohle schon seit ein paar Jahren. Echt ein sehr gutes Produkt, kann ich nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.